Montag, 25. Mai 2009

Piraten-Giveaway


"Die PIPAPO-Piraten, die schießen mit Tomaten,
Tomaten sind zu rot, da schießen sie mit Brot.

Brot ist zu teuer, da schießen sie mit Feuer,
Feuer ist zu heiß, da schießen sie mit Eis.
PIPAPO sowieso, PIPAPO sowieso."


Wenn man 4 Jahre alt ist sind Piraten auf jeden Fall ein sehr wichtiges Thema. Sämtliche Kindergeburtstagsfeiern in unserem Freundeskreis standen unter dem Piratenmotto. So begleiten Augenklappen, Hüte, Säbel, Kanonenkugeln, Flaggen, Schatzsuche, Schatzkisten, und Schiffe unseren Alltag.

Im Wichtelland wohnen zwei beste Freunde, beide kennen sich schon seit den ersten Krabbelversuchen und gehen in die gleiche Kindergartengruppe. Sehnsüchtig wird am Morgen schon nach dem besten Freund am Gruppenraumfenster Ausschau gehalten. Und endlich ist er da und das Abenteuer des Tages kann beginnen.


Wenn aber einer der besten Freunde wegzieht, ist das eine schwierige und traurige Situation. Beim Spiel ist unser Hausbau schon lange ein Thema, es wurden Baupläne erstellt und mit allen möglichen Materialien gebaut, Zimmer gemalt und Dekorationen gebastelt, und noch vieles mehr.

Ja und langsam muß jetzt Abschied genommen werden.

Die beiden besten Freunde haben schon eine eigene Lösung gefunden.

Sie verabschieden sich schon eine lange Zeit.

Ja, schon etwa seit 3 Monaten. Denn man kann damit nicht früh genug anfangen!


Es werden regelmäßig Postkarten, Bilder, Faltschiffe an den besten Freund geschickt, um sich nicht ganz aus den Augen zu verlieren.

Denn erst am nächsten Morgen, wird man wieder auf ihn treffen.


Und da kommt diese schöne Idee von Fröken Skicklig mit der Flaschenpost gerade zum richtigen Zeitpunkt.


Zuerst wird der Brief an den besten Freund geschrieben.




Dann wird gebastelt.







TA, TAA,....... die Flaschenpost ist da.



Ab damit auf das Fahrrad.



Zum Dorfbrunnen.



Der Wassertest!



Die Flaschenpost schwimmt und ist dicht.



Und weiter auf den Weg zum besten Freund.



Kein Weg ist zu weit.





Na, passt sie wohl in den Briefkastenschlitz?






Vor die Haustüre stellen, geht auch.


Liebe Grüße Euer Wichtelzwerg




PS: Am Morgen darauf hatte der beste Freund schon eine Antwort im Briefkasten. Welche große Freude!!!!

Kommentare:

  1. Oh, wie schön! Ich freue mich, daß Eure Flaschenpost eine Runde im Dorfbrunnen drehen durfte!

    Da drücke ich Euch die Daumen, daß der kleine Pirat vielleicht bei Euch seinen neuen Heimathafen findet...

    Sonnige Grüße aus Schweden, Juliane

    AntwortenLöschen
  2. eine sehr sehr schöne geschichte mit einem klein wenig bisschen wehmut. ich drücke euch die daumen für den piraten (auch wenn ich ihn selbst gern hätte ;-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...