Mittwoch, 29. Juni 2011

Kirsche, Kers, Cherry, Cerise, Körsbär, Cereza, Kriesi, Kaischn, Chirse.....




Eine meiner liebsten Früchte ist die Kirsche.





Seit einigen Wochen werden sie auf unseren Obsthöfen in der Umgebung wieder angeboten. Viele verschiedene Sorten mit sehr schönen Frauennamen. Ein Obstbauer erklärte mir, dass es ja nicht möglich wäre eine so feine, rote Frucht mit einem Männernamen zu taufen. Wie wahr! Ich kann mir vorstellen, dass eine Sorte Hermann vermutlich nicht so gut zu verkaufen wäre, wie die grosse Prinzessin, Regina, Sylvia, Kordia usw.

Einige Kundinnen hörten unser Gespräch mit und die Verkaufsstrategie des Obstbauern ging auf. Er hatte sich, auf seine ganz eigene Art, bei seinen Kundinnen eingeschmeichelt und sicher kaufte jede ein Schälchen mehr, als ursprünglich geplant, mich eingeschlossen.




Oh, ja, beinahe vergessen. Hier ist noch eine Kirschenliebhaberin.

Dieses kleine Fräulein kommt aus einem badischen Kirschental.



Mhmmmm, lecker!






Sie kann den Kirschen einfach nicht wiederstehen.


Ja, sie hat sie.

Geschafft! Bravo, kleines Fräulein!


Diese kleine Dame ist in der letzten Woche entstanden.

Ich habe sie aus dem Buch " Die Waldorfpuppe" von Karin Neuschütz nach dem Puppengrundschnitt B gearbeitet. Die Kleiderschnitte sind ebenfalls aus diesem Buch, nur ein wenig von mir verändert.

Die Inspiration zu dieser Puppe fand ich bei den bezaubernden Puppen von der Puppenmacherin Fröken Skicklig.


Hier noch ein Detailfoto. Schöne Knie können auch entzücken!?


Ich glaube mit ihr ist sicher " gut Kirschen essen".

Das kleine Kirschenfräulein darf, in der nächsten Zeit, eine weite Reise nach Südafrika antreten. Dort wird sie von ihrer neuen Puppenmama bestimmt einen schönen Namen bekommen.


Ich wünsche Euch eine schöne Kirschenzeit!

Alles Liebe!


Euer Wichtelzwerg

Kommentare:

  1. Oh je, jetzt ist es wohl um die geschehen! Weißt du denn nicht, dass Puppen nähen süchtig macht? Süß ist die kleine geworden! Gibt es in Afrika auch Kirschen?
    Ich wünsche dir noch viel Spaß, bei den vielen weiteren Puppen, die du ohne zweifel nähen wirst!

    glg,
    Marieke

    AntwortenLöschen
  2. Soo süß. und du hast voll ins Schwarze getroffen. Als ich sie sah, dachte ich sofort an Juliane und ihre "Fröken"...

    Und ich kann mich Marieke nur anschliessen...vorsichtig Suchtgefahr.
    Also freu ich mich auf noch ganz viele Puppen von Dir!

    GLG, Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Toll ist das kleine Kirschenfräulein geworden und eine weite Reise hat sie vor sich!
    LG Luna

    AntwortenLöschen
  4. Auch ich geniesse die wunderbare Kirschenzeit, ich nehem immer zum Znüni in die Schule mit, weil mein kleines grünes Kind sie über alles liebt.Auf rätoromanisch, meiner Muttersprache, heissen sei übrigens Tschireschas (valader) und ich finde den Namen einfach witzig. Die Überraschung in deinem Blog ist perfekt gelungen, eine richtige Fotoromangeschichte. Danke!

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein süsses Kirschenfräulein! Zauberhaft sind auch deine tanzenden Elfen, als würden sie sich tatsächlich im Kreise drehen...

    Ganz liebe Sommer-Grüsse,

    Vilma

    AntwortenLöschen
  6. Ach, wie herzig ist die süße "Cherry"!!! Die Puppenmama in Südafrika wird sie sehr lieben... (die Tante auch!!!)
    Wir freuen uns sehr auf sie!
    Herzlichste Sommergrüße
    Nicole

    Und ja: In Südafrika gibt es auch Kirschen!!! <3

    AntwortenLöschen
  7. Oh Gott wie süß die kleine Dame ausschaut.
    Sooo niedlich, mit Haarspange, niedlichem Kleidchen und Knien zum Dahinschmelzen.
    Einfach zauberhaft und ganz bestimmt wird sie schon heißersehnt von der kleinen Puppenmami.
    LG Kristina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...